4. Erkenntnis: Eine Frage der Zeit

Die historische Analyse der drei wichtigsten Anlageklassen zeigt klar: Mit Zeit, Ausdauer und Weitblick kannst du wesentlich mehr für dich rausholen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Kosten-Steuer-Effizienz ganz wesentlich
  • Vergleich: Aktien vs. Anleihen vs. Sparbuch
  • Langfristig erfolgreich mit Ausdauer und Weitblick
  • Mit möglichen Verlusten rechnen
  • Wertschwankungs-Risiko wird mit der Zeit geringer

4. Erkenntnis als Video

Dieses Video zeigt dir, dass Ertrag und Risiko beim erfolgreichen Veranlagen vor allem eine Frage der Zeit sind. (Danach geht's hier gleich zum nächsten Video.)

Aus der Vergangenheit lernen

4. Erkenntnis: Eine Frage der Zeit
fynup
Mit Ausdauer und Weitblick zum Erfolg

Schauen wir uns anhand der historischen Daten an, was wir aus der Vergangenheit lernen können. Wir verwenden zur Darstellung wieder die fynup-Grafik – eine Gewinn-Verlust-Rechnung. Die Nulllinie zeigt die Einzahlungssumme: Bei einem 150 Euro Monats-Sparplan hättest du über 45 Jahre insgesamt 81.000 Euro investiert.

Auf die Hülle kommt es an.

CHART
  • Laufzeit 45 Jahre
  • Einzahlung € 150,00 monatlich
  • Keine Einmalzahlung

Wir sehen jeweils den global gestreuten Aktienfonds DWS Vermögensbildungsfonds I unter Berücksichtigung aller Kosten und Steuern aus Fonds und Produkthülle. Im Klartext: Die Kurven zeigen die tatsächlichen Nettogewinne nach Abzug aller Kosten.

  • Rot zeigt die Entwicklung in einer provisionsfreien Produkthülle. Hättest du - oder deine Eltern für dich – vor 45 Jahren mit diesem Sparplan begonnen, hättest du heute über 1 Mio. Euro Gewinn!
  • Gelb eine übliche Fondspolizze mit Provision. Der Gewinn liegt lediglich bei 700.000 Euro. D.h. satte 450.000 Euro weniger, nur aufgrund der Provision.
  • Blau ein Wertpapier-Depot mit aktueller Steuer. Der Gewinn liegt nur bei 580.000 Euro. Fast die Hälfte weniger – allein wegen der Steuer. Bei einem Depot mit Berater und Provision wäre der Gewinn nochmals drastisch geringer.

Die Investition in einen guten global gestreuten Fonds hätte gereicht. Entscheidend dabei: Eine steueroptimierte und provisionsfreie Produkthülle, wie du sie über fynup beziehen kannst.

Erste Teil-Erkenntnis: Spar dir teure Provisionen

Die Kosten-Steuer-Effizienz ist ein ganz entscheidender Schlüssel zum erfolgreichen Investieren. Wenn du hier optimierst, holst du mit dem gleichen Fonds oder ETF beim gleichen Risiko deutlich mehr für dich heraus. Schau dir daher nach den 7 Erkenntnissen unbedingt auch die 7 Schlüssel an. Gemeinsam machen sie dein Finanz-Setup perfekt.

Vergleich mit anderen Anlageklassen

CHART
  • Laufzeit 45 Jahre
  • Einzahlung € 150,00 monatlich
  • Keine Einmalzahlung
  • Rot ein global gestreuter Aktienfonds (DWS Vermögensbildungsfonds I) in einer provisionsfreien Fondspolizze mit über 1 Mio. Euro Gewinn in diesem Zeitraum!
  • Gelb zum Vergleich ein sehr guter Anleihefonds (Erste Bond Combirent) in einem günstigen Online-Wertpapier-Depot. Von rund 120.000 Euro Gewinn hätte 40 % die Inflation gefressen, bleibt ein Realwert-Gewinn von rund 70.000 Euro.
  • Blau ein Sparbuch. Du hast zwar nominell 21.000 Euro mehr, real aber über 30.000 Euro verloren.

(Kleiner Tipp: Um den Inflationsberg deutlicher zu sehen, kannst du mit einem Klick auf den kurzen roten Strich in der Legende den Aktienfonds in der Grafik ausblenden.)

Warum macht das nicht jeder?

Veranlagen hat nichts mit Glücksspiel zu tun
Unsplash
Investieren hat nichts mit Glücksspiel zu tun.

Die Frage, warum nicht jeder Aktienfonds kauft, ist mehr als berechtigt. Warren Buffett hat dazu einmal gesagt:

„Die Leute wollen nicht langsam reich werden, sondern schnell.“

Es gibt vermutlich mehr Glücksspieler und Sportwettende, als Investoren mit einem langfristigen Blick. Obwohl jeder weiß, dass die Gewinnchancen beim Wetten extrem gering sind.

Dagegen ist langfristiges Investieren keine Glücksache, sondern vielmehr ein Mix aus Ausdauer und Weitblick.

Es geht auch bergab.

Was die meisten abschreckt: Es gibt nicht nur steigende Kurse, die Kurse fallen auch, etwa im Zeitraum 2000 bis 2003. Im roten Aktienfonds hättest du im Jahr 2000 einen Gewinn von über 400.000 Euro gehabt, danach ging es drei Jahre nach unten – eine lange Zeit. Der Gewinn hätte sich halbiert.

Bereits 2007 wären es wieder 400.000 Euro gewesen, nach der Finanzkrise 2008 aber wieder 50 % weg. Wer trotz Auf und Ab mit Weitblick Ausdauer bewiesen hat, der wurde belohnt: Mit über 1 Million Euro!

Zweite Teil-Erkenntnis

Wegen der laufenden Kursschwankungen – gerade auch über längere Phasen – brauchst du als Anleger Weitblick und Ausdauer.

Mit geringen Erwartungen starten

CHART
  • Laufzeit 15 Jahre
  • Einzahlung € 150,00 monatlich
  • Keine Einmalzahlung

Schauen wir uns nur die letzten 15 Jahre der oben genannten Veranlagungen sind an, sehen wir, dass das Investment in den roten Aktienfonds bis 2013 im Verlust gelegen ist. Du hast bei einem Verkauf in den ersten 7 Jahren weniger bekommen als bei einem Sparbuch.

Das Gegenteil von „schnell reich“, in den ersten Jahren sogar ein Verlust. Nach 15 Jahren war hier wieder alles gut, aber das hätte auch anders kommen können. Du darfst dir in den ersten Jahren noch nicht zu viel erwarten.

Wie relativ diese Schwankungen jedoch in langen Zeiträumen sind, verdeutlicht folgende Untersuchung.

Je länger die Laufzeit, umso geringer die Schwankungen

fynup Volatilitaet MSCI World Analyse Morningstar
fynup
Wertschwankungen bei Aktien im Laufe der Zeit geringer

Durchschnittliche Renditen von Aktien sind sehr, sehr stabil – das zeigt hier die blaue Linie in der Mitte. Ob der Vergleichszeitraum 1 Jahr oder 15 Jahre gewählt wird: Der Durchschnitt liegt immer zwischen 9,1 % und 8,2 % Rendite.

Rechne auch damit:

Es gibt einzelne Jahre mit sehr hohen Gewinnen (grüne Linie) und einzelne Jahre mit hohen Verlusten (rote Linie). Kurzfristig können beide Linien sehr stark vom Durchschnitt abweichen.

Der Vorteil:

Je länger die Durchrechnungs-Zeiträume umso mehr nähern sich die grüne Linie und die rote Linie an den Durchschnitt. Bereits nach 15 Jahren ist sogar die minimale Rendite bei Plus 1,5 % und bei 25 Jahren sogar schon bei 5 %.

Die 4. Erkenntnis:

  1. Das Risiko global gestreuter Aktienfonds ist eine Frage der Zeit.
  2. Die Zukunft kennt niemand. Für schwierige Zeiten – die sicher kommen werden – brauchst du Ausdauer und Weitblick.
  3. So kannst du für dich oder deine Kinder langfristig ein echtes Vermögen aufbauen.
  4. In der Vergangenheit wurden mit Aktienfonds langfristig höhere Renditen erwirtschaftet, als mit Anleihen oder dem Sparbuch.

Die 5. Erkenntnis zeigt dir, dass du mehr Zeit hast, als du denkst, wenn du beim Veranlagen nicht nur die Sparphase nutzt.

Die 5. Erkenntnis

Nutze die Genussphase

Informationen in diesem Artikel sind allgemein und nicht als Beratung oder Empfehlung zu verstehen. Trotz größter Sorgfalt können wir keine Gewähr für die Eignung, Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Verfügbarkeit der unverbindlich zur Verfügung gestellten Informationen übernehmen. Eine Haftung der fynup GmbH ist daher in jedem Fall ausgeschlossen. Performanceergebnisse der Vergangenheit, Berechnungen und Aussagen über Gewinn und Rendite basieren auf Annahmen und lassen keine Rückschlüsse auf die künftige Wertentwicklung zu. Jede Veranlagung bringt hohe Verlustrisiken – bis hin zum Totalverlust - mit sich. Es gelten alle Haftungsbegrenzungen der Funktionsbeschreibung.

Mach das Mehr-Geld-Quiz

Mit 7 kurzen Fragen zur besten Vorsorge

Persönliche Online-Beratung

Auch wenn so viel wie möglich automatisiert läuft: Manches klärt man besser persönlich. 30 Minuten sind kostenfrei.

Termin buchen

Konsumenten über fynup

Josef

Große Empfehlung!

Die Homepage von fynup bietet bereits sehr gut aufbereitete Informationen, um sich mit der Materie besser vertraut zu machen. Gekrönt wird das Ganze durch eine sehr angenehme, kompetente und transparente Beratung. Man fühlt sich gut aufgehoben. Herzlichen...

Weiterlesen

Sara Lettenbichler

Beste Erfindung ever

Wär ich schon früher drauf gekommen, hätte ich mir viel Zeit in Beratungsgesprächen sparen können. Absolut top!

Weiterlesen

Gregor Lechner

Kompetente Beratung - super & einfach erklärt.

Ich habe mich davor kaum mit dem Thema beschäftigt. Für mich als Einsteiger war das genau das Richtige. Vor allem die gut aufbereiteten Grafiken, das fundierte Fachwissen und die durchgehende Transparenz in der Beratung haben mich überzeugt. Kann es mit...

Weiterlesen

Mehr zum Thema