Aktien, die besondere Anlageklasse

Was macht Aktien im Vergleich zu Immobilien, Gold oder Geldwerten so besonders? Diese Vergleiche zeigen, wie du langfristig von den Kreisläufen der Wirtschaft und des Geldes profitieren kannst und welche Vorteile Aktien dabei haben.

Der Wirtschafts- (Geld-) Kreislauf

Kreislauf der Wirtschaft und des Geldes

Unternehmen sind deshalb eine besondere Anlageklasse, weil sie der wesentliche Bestandteil unseres Wirtschafts- und Geldkreislaufes sind. In unserer arbeitsteiligen Welt funktioniert nichts ohne Unternehmen.

Auch die Steuern aus denen unsere Infrastruktur (Kindergärten, Schulen, Straßen, ...), das Gesundheitswesen und die Altersvorsorge finanziert werden, leiten sich aus dem Wirtschafts- und Geldkreislauf ab.

Ohne Unternehmen funktioniert unser System nicht. Daher wird es immer Unternehmen geben. Aus diesem Gesichtspunkt sollte die Investition in Unternehmen durch Aktien auch gesehen werden.

Meist werden Aktien nämlich lediglich aus dem Gesichtspunkt hoher Wertschwankungen (Volatilität) gesehen, welche sich jedoch über die Zeit relativieren. Es ist wichtig, immer alle Chancen und Risiken im Auge zu haben.

Vergleich: Aktien - Anleihen - Sparbuch

Unternehmen (Aktien), Anleihen und Sparbuch im langfristigen Vergleich

CHART
  • Laufzeit 45 Jahre
  • Keine lfd. Zahlung
  • € 15.000,00 Einmalzahlung
  • Blau: Aktien (Globaler Aktienfonds in einer provisionsfreien Fondspolizze) erzielten langfristig die mit Abstand höchsten Renditen. Die Wertschwankungen waren aber sehr hoch, daher vor allem für langfristige Ziele geeignet.
  • Gelb: Anleihen (Europäischer Anleihefonds in einem Online-Bankdepot) hatten geringe Wertschwankungen, erzielten aber langfristig deutlich geringere Renditen.
  • RotSparbuch (Täglich fällig) hat langfristig real Geldwert verloren (Inflationsverlust höher als Nettorendite). Aufgrund der Sicherheit in Bezug auf die Wertschwankung aber geeignet zum Halten von Liquidität und Ziele in den nächsten 5 Jahren.


Tipp 1: Die Grafik wird im Video Zeitraum ab 02:19 erklärt.
Tipp 2: Klicke oben links auf die blaue Angabe, damit wird die blaue Linie ausgeblendet und du siehst die gelbe und rote Linie besser im Verhältnis der Inflation.

Vergleich: Aktien - Gold - Immobilien

Unternehmen (Aktien), Gold und Immobilien im langfristigen Vergleich

CHART
  • Laufzeit 45 Jahre
  • Keine lfd. Zahlung
  • € 15.000,00 Einmalzahlung
  • Blau: Aktien (Globaler Aktienfonds in einer provisionsfreien Fondspolizze) erzielten langfristig die mit Abstand höchsten Renditen. Die Wertschwankung ist nicht höher als bei Gold, auch wenn es in dieser Grafik so wirkt.
  • Gelb: Gold in Euro (Physischer Kauf) erzielte kurzfristig höhere Renditen als Aktien, langfristig jedoch viel geringere. Wertschwankungen sind bei Gold ähnlich wie bei Aktien (teils höher), auch wenn das diese Grafik nicht zeigt.
  • Rot: Immobilien (Immobilienfonds Hausinvest in einem Online-Bankdepot) haben unterschiedliche Rendite-Chancen und Wertschwankungen. Dieser Fonds hatte geringe Wertschwankungen und geringe Renditen. Mehr im Kapitel Immobilien.


Tipp1: Die Grafik wird im Video Ertrag und Risiko ab 00:45 erklärt.
Tipp2: Klicke oben links auf die blaue Angabe, damit wird die blaue Linie ausgeblendet und du siehst die gelbe und rote Linie besser im Verhältnis der Inflation.

Investieren ist einfach, aber nicht leicht

Artikel Vorschau Buffett
Warren Buffett, der wohl bekannteste und erfolgreichste Investor unserer Zeit

Du fragst dich jetzt vielleicht, warum nicht alle in Aktienfonds investieren. Global gestreute Aktienfonds mit Unternehmen verschiedenster Branchen

  • haben eine perfekte Streuung (kein Klumpen- oder Ausfallsrisiko),
  • sind von Währungen langfristig unabhängig (Sachwert),
  • haben über 15 Jahre Wertschwankungen ausgeglichen,
  • langfristig immer den Inflationsverlust ausgeglichen und
  • die mit Abstand höchste langfristige Rendite erzielt.


Dazu 2 Antworten von Warren Buffett, den wohl bekanntesten Investor unserer Zeit:

  1. Die Menschen wollen nicht langsam reich werden, sondern schnell.
  2. Investieren ist einfach, aber nicht leicht (Investing is simple, but not easy)


Simple

Im Grunde ist es ganz einfach: Kaufe die Anlageklasse mit den höchsten Rendite-Erwartungen, das waren in den letzten 100 Jahren – trotz Weltkriege und vieler Krisen – Aktien. Achte auf geringe Kosten und effiziente Steuern, die Zeit läuft für dich. Informiere dich im folgenden Video, warum Risiko eine Frage der Zeit ist.

Not easy

Aber es ist nicht leicht die Strategie durchzuhalten, denn Aktienkurse schwanken sehr stark. Du brauchst Ausdauer und Durchhaltevermögen und musst ruhig bleiben, wenn die Menschen um dich herum Panik bekommen. Das ist nicht leicht. Das folgende Video zeigt dir auch, warum es nicht immer einfach ist an der Strategie festzuhalten.

Zu viele sind ungeduldig, suchen den schnellen Erfolg, riskieren zu viel und verlieren in der Regel damit. In Aktienfonds zu investieren bedeutet nicht den schnellen Reichtum, Erfolge kommen mit der Zeit. Investieren bedeutet Geduld.

Es ist nicht leicht die Strategie durchzuhalten, wenn die Menschen um dich herum Panik haben. Aktienkurse sinken nicht ohne Grund, sondern weil die Mehrheit der Menschen extrem verunsichert ist und mehr Aktien verkauft als gekauft werden.

2000 platzte zunächst die Dotcom-Blase, am 11.Sept. 2001 folgten die Terroranschläge in den USA (9/11), mehrere Unternehmen schlitterten in den Konkurs. 2008 platzte die Immobilienblase in den USA, es folgte eine weltweite Finanzkrise, die größte seit 1929.

Wenn eine schlechte Nachricht die nächste jagt, immer mehr Menschen den Glauben an eine stabile Weltwirtschaft verlieren und die Stimmung derart negativ ist, ist es nicht leicht an der gewählten Strategie festzuhalten. Aber ganeu darauf kommt es an.

Das magische Dreieck

Magisches Dreieck
Es ist eine Frage des Zeitraums, auf welcher Ecke der Fokus gesetzt werden soll

Die Wahl der Anlageklasse sollte von der geplanten Investitionsdauer abhängen:

  1. Kurzfristig: Achte auf geringes Wertschwankungsrisiko (Sicherheit) damit du jederzeit über dein Kapital verfügen kannst (liquide bist) und damit Konsumkredite vermeidest. Die Rendite (Rentabilität) ist kurzfristig unwichtig.
  2. Mittelfristig: Für mittelfristige Ziele in den nächsten 15 Jahren ist die Abstimmung am schwierigsten, weil du zu einem bestimmten Zeitpunkt das Ersparte auf einmal benötigst. Ob und auf welche Ecke du den Fokus legst, hängt sehr von deiner individuellen Risiko-Ertrags-Bereitschaft ab.
  3. Langfristig: Für den langfristigen Vermögensaufbau kannst du den Fokus auf die renditestärkste Anlageklasse setzen. Liquidität ist unwichtig, das Thema Sicherheit soll aus mehreren Blickwinkel betrachtet werden, das Wertschwankungsrisiko relativiert sich mit der Zeit und kann dadurch in den Hintergrund treten.

Chancen und Risiken von Aktienfonds

CHART
  • Laufzeit 45 Jahre
  • Keine lfd. Zahlung
  • € 15.000,00 Einmalzahlung
  • 11,84% Ø Marktrendite bis 30.06.2024

Globaler Aktienfonds in einer provisionsfreien Fondspolizze


Rendite: 

Mit global gestreuten Aktien von Unternehmen wurden in den letzten 45 Jahren die mit Abstand höchsten Renditen erzielt. Der Inflationsverlust ist in der Grafik kaum mehr zu sehen und spielte keine Rolle mehr. Wertsteigerungen entstehen zum einen aus Gewinnen, die teilweise in Form von Dividenden ausgeschüttet werden und zum anderen aus Wertsteigerungen, die aufgrund folgender Mechanismen entstehen:

  1. Du hast vermutlich schon mal den Satz gehört „Ich lasse mein Geld für mich arbeiten.“ Wenn du Geld verleihst, bekommst du leidglich Zinsen, Geld arbeitet nicht. Aber Menschen in Unternehmen arbeiten. Durch die Energie von Menschen und mit Hilfe innovativer Technologien schaffen Unternehmen nachhaltige Wertsteigerung. Wird langfristig kein Gewinn erwirtschaftet, verschwindet das Unternehmen. Gleichzeitig entstehen neue, ein natürlicher Kreislauf.
  2. Unternehmen produzieren das, was Menschen täglich brauchen: Essen, Kleidung, Wohnen – nahezu alles. Wir arbeiten bei Unternehmen, wir kaufen von Unternehmen. Der nächste natürliche Kreislauf.
  3. Wenn du dich an Unternehmen beteiligst, deren Produkte du kaufst, wie Coca-Cola, Adidas, VW, Apple, Google, etc. bist du Miteigentümer des Unternehmen. Damit bist du am Gewinn deines eigenen Konsums beteiligt. Ein ganz besonders angenehmer Kreislauf für Investor*innen.

Diese drei Kreisläufe machen Unternehmen so besonders. Weder Gold, noch Immobilien und schon gar nicht Geldwerte haben diese Mechanismen.


Risiko: 

  • Wertschwankungsrisiko: Wie der Chart oben zeigt, haben Aktienfonds ein sehr hohes Wertschwankungsrisiko. Obwohl breit gestreut weltweit in Unternehmen aller Branchen investiert wird, sind die Kurse der Aktien in diesem Fonds zwischen 2000 und 2003 und im Jahr 2008 um jeweils über 50 % gefallen. Weil der Summary Risk Indicator (SRI) bei Investmentfonds ausschließlich das Wertschwankungsrisiko misst, werden Aktienfonds mit hohem Risiko bewertet. Bei globaler Streuung (MSCI World) wurden in den letzten 50 Jahren allerdings spätestens nach 15 Jahren Verluste ausgeglichen, auch wenn zum ungünstigsten Zeitpunkt ge- und verkauft wurde. Ab einer Investitionsdauer von 25 Jahren lag die Rendite im schlechtesten Fall sogar bereits bei 5 % pro Jahr (vor Abzug von Kosten und Steuern).
  • Ausfallrisiko: Das Risiko eines Totalverlustes ist bei einzelnen Unternehmen (Aktien) hoch, auch große börsennotierte Unternehmen verschwinden. Wird jedoch in mehrere Unternehmen unterschiedlicher Branchen in verschiedenen Ländern der Welt investiert, wird das Risiko so breit gestreut, dass ein Totalverlust denkunmöglich ist. Ohne Unternehmen würden Staaten und unsere Gesellschaft nicht funktionieren: Ohne Unternehmen keine Arbeit, ohne Arbeit kein Gehalt, kein Konsum, keine Steuern, ohne Steuern können Schulen, Krankenhäuser und alle öffentlichen Einrichtungen nicht mehr finanziert werden. Kurzum: Es ist einfacher, auf ein neues Geldsystem umzusteigen als ohne Unternehmen auszukommen.
  • Inflationsrisiko: Inflation entsteht durch steigende Preise. Preise von Waren und Dienstleistungen, welche Unternehmen verkaufen. Natürlich müssen auch Unternehmen höhere Löhne und Gehälter, höhere Preise im Einkauf zahlen, jedoch werden diese Preiserhöhungen an die letzten in der Kette weitergegeben: Die Konsument*innen. Daher besteht mit der Investition in Unternehmen (Aktien) ein guter Inflationsschutz, das Inflationsrisiko ist gering.
  • Währungsrisiko: Wird in ein Unternehmen investiert, welches seinen Sitz in einem Land mit fremder Währung hat, besteht ein Währungsrisiko. Fällt diese Währung im Verhältnis zur Heimatwährung, entstehen Kursverluste aus der Währung. Da jedoch große Unternehmen, wie Coca-Cola, Adidas, Apple, etc. global tätig sind und somit Umsätze in vielen Währungen tätigen, gleichen sich Währungsschwankungen im Aktienkurs zum Teil bereits aus. Langfristig sollten daher Währungsschwankungen eine untergeordnete Rolle spielen. Wird der Euro im Verhältnis zum USD langfristig schwächer, wird der Währungsverlust mit Unternehmen (Aktien) in den USA sogar ausgeglichen. Das gilt für alle anderen Währungen. Daher sind globale Aktien auch ein guter Schutz vor einer schwachen Heimatwährung.
  • Klumpenrisiko: Da man in viele verschiedene Unternehmen weltweit und in allen Branchen (auch in Rohstoff- und Immobilien-Unternehmen) investieren kann, ist eine breite Risikostreuung mit Unternehmen (Aktien) möglich. Es besteht kein Klumpenrisiko, solange nicht zu viel in wenige Aktien investiert wird. Mit einem gut diversifizierten Aktienfonds-Portfolio kannst du bereits mit kleinsten Summen diese breite Risikostreuung erreichen. Aber auch hier gilt: Die Dosis macht das Gift. Aktien sind für die langfristige Geldanlage geeignet, für kurzfristige Ziele eignen sich andere Anlageklassen besser.

Zusammenfassung

  1. Alle Risiken und Chancen abwägen, nicht nur auf den SRI schauen
  2. Ein gut diversifiziertes, für dich passendes Portfolio erstellen
  3. Investieren ist simple, but not easy

Wertschwankungsrisiko: Eine Frage der Zeit

Informationen in diesem Artikel sind allgemein und nicht als Beratung oder Empfehlung zu verstehen. Trotz größter Sorgfalt können wir keine Gewähr für die Eignung, Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Verfügbarkeit der unverbindlich zur Verfügung gestellten Informationen übernehmen. Eine Haftung der fynup GmbH ist daher in jedem Fall ausgeschlossen. Performanceergebnisse der Vergangenheit, Berechnungen und Aussagen über Gewinn und Rendite basieren auf Annahmen und lassen keine Rückschlüsse auf die künftige Wertentwicklung zu. Jede Veranlagung bringt hohe Verlustrisiken – bis hin zum Totalverlust - mit sich. Es gelten alle Haftungsbegrenzungen der Funktionsbeschreibung.
fynup Bewertung mit Punkt
Finde deine perfekte Geldanlage

Kaufe online provisionsfrei und verdopple deinen Gewinn durch halbe Kosten.
Wenn du noch Fragen hast, buche eine Online-Beratung (30 Minuten kostenfrei!).