4. Erkenntnis: Alternativen ohne Garantie

Wer sich gezielt an Unternehmen beteiligt, hat auf lange Sicht die besten Ertragschancen. In diesem Teil erfährst du, wie sehr die Zeit für Aktien spricht und worauf du achten musst.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Beteiligungen an Unternehmen (mit Aktien-Fonds)
  • Hohe Wertschwankungen
  • Mögliche Verlustphasen durchhalten
  • Langfristig höhere Ertrags-Chancen
  • Eine Frage der Zeit

Beteiligungen an Unternehmen

4. Erkenntnis von fynup: Alternativen ohne Garantien
fynup
Nimm dir Zeit für Alternativen

Bei den niedrigen Zinsen brauchst du Alternativen mit höheren Ertrags-Chancen um die Inflation zu schlagen. Viele trauen sich aber nicht über Aktien, weil sie kurzfristig stark schwanken können. Im Vergleich zum Sparbuch wirkt das richtig wild.

Schaust du dir hingegen die Fakten über lange Zeiträume hinweg an, werden die Vorurteile nicht bestätigt.

Aktien-Fonds vs. Anleihen-Fonds: 45 Jahre

CHART
  • Laufzeit 45 Jahre
  • € 150,00 monatlich
  • Keine Einmalzahlung

Nehmen wir an, du hättest die letzten 45 Jahre monatlich 150 Euro angespart, in Summe 81.000 Euro.

 

Aktien in Rot:

Mit einem global gestreuten Aktienfonds (DWS Akkumula) hättest du heute um die 600.000 Euro Gewinn. Nach Abzug des Inflationsverlustes bleiben dir ca. 550.000 Euro mehr, als einbezahlt.

 

Anleihen in Gelb:

Ein Anleihen-Fonds (DWS Inter-Renta) hätte weniger Wertschwankungen, aber auch deutlich weniger Erträge. Der Gewinn liegt am Ende etwas über 100.000 Euro, du spürst den Inflations-Verlust stärker. Fast 50 % des Ertrages Realwert-Verlust.

 

Sparbuch in Blau:

Am Sparbuch hättest du zwar 23.000 Euro Gewinn, aber 32.000 Euro Inflations-Verlust.

Warum investieren nicht alle in Aktien?

Wenn du über die rote Linie fährst, siehst du am Ende die Corona-Krise Anfang 2020. Nach dem Hoch bei 01/2020 kommt ein kräftiger Absturz bis 03/2020.

Auch wenn bis Ende April schon wieder die Hälfte des Absturzes wettgemacht wurde: Viele halten diese starken Wertschwankungen nicht aus.

Kürzere Zeiträume – größere Verluste möglich: 15 Jahre

CHART
  • Laufzeit 15 Jahre
  • € 150,00 monatlich
  • Keine Einmalzahlung

Wäre man kurz vor der Finanzkrise 2008 eingestiegen, wäre man mit dem Aktienfonds sogar zweimal ordentlich ins Minus gerutscht. 8 Jahre lang hätte selbst das Sparbuch mehr gebracht.

Auch hier zeigt sich: Je länger der Zeitraum, umso größer die Erfolgs-Chancen mit Aktien.

Eine Frage der Zeit

Eine genaue Untersuchung der Schwankungen am Aktienmarkt über verschiedene Zeiträume liefert ein erstaunliches Ergebnis.

Je länger die Laufzeit, umso geringer die Schwankungen

fynup Volatilitaet MSCI World Analyse Morningstar
fynup
Wertschwankungen bei Aktien im Laufe der Zeit geringer

Durchschnittliche Renditen von Aktien sind sehr, sehr stabil – das zeigt hier die blaue Linie in der Mitte. Ob der Vergleichszeitraum 1 Jahr oder 15 Jahre gewählt wird: Der Durchschnitt liegt immer zwischen 9,1 % und 8,2 % Rendite.

 

Rechne auch damit:

Es gibt einzelne Jahre mit sehr hohen Gewinnen (grüne Linie) und einzelne Jahre mit hohen Verlusten (rote Linie). Kurzfristig können beide Linien sehr stark vom Durchschnitt abweichen.

 

Der Vorteil:

Je länger die Durchrechnungs-Zeiträume umso mehr nähern sich die grüne Linie und die rote Linie an den Durchschnitt. Bereits nach 15 Jahren ist sogar die minimale Rendite bei Plus 1,5 % und bei 25 Jahren sogar schon bei 5 %.

Die 4. Erkenntnis:

Je länger ein Investment, desto wahrscheinlicher nähert man sich den durchschnittlichen Renditen – die immer über 8 % gelegen sind – an, desto geringer wird das Wertschwankungs-Risiko.

Das tatsächliche Risiko ist also eine Frage der Zeit.

 

Weil wir gerade beim Risiko sind: In der 5. Erkenntnis geht es darum, dass du selbst Ertrag und Risiko abwägen musst.

Die 5. Erkenntnis

Es ist immer deine Entscheidung

Fonds
Aktien
ETF
WP-Depot
Fondspolizze
Inflation
Anleihen

Neugierig, wie deine Veranlagung aussieht?

Die fynup Grafik zeigt dir genau, wie sich deine Kombination aus Veranlagung und Produkthülle entwickelt hat, wieviel sie wert ist und berechnet deine Aussichten.

Über den Autor

Wolfgang Staudinger

Wolfgang Staudinger

CEO fynup GmbH
Der leidenschaftliche Läufer weiß, wie wichtig Durchhaltevermögen ist. Das braucht man auch, wenn man alte Strukturen kritisch hinterfragt. Im Finanz- und Versicherungssektor blickt er seit mehr als 27 Jahren hinter die schönen Fassaden. Mit dem erklärten Ziel, faire Alternativen aufzuzeigen. Gepaart mit seinem umfassenden Detailwissen bei Veranlagungsprodukten macht ihn das zu einem gefragten Speaker bei Fach- und Publikumsvorträgen. Obwohl oder vielleicht gerade weil er mit seiner Offenheit vielen in der Branche davonläuft.

Mehr zum Thema